In meiner Arbeit mit Stimme und Musik beschäftigt mich Transparenz und Transformation - Singen als ein konstantes Ausbalancieren des gestalterischen Willens mit Gedanken, Gefühlen, schöpferischer Verletzlichkeit und Intuition.
Das gegenwärtig Spontane, das in Erinnerung Vergangene, das zukünftig Leere mit dem Formgebenden zu verbinden, sei es ein Text, ein Lied, eine Improvisation, eine Rolle, sei es ein zu bespielender Raum, gehört zu meiner täglichen Auseinandersetzung.