WILLKOMMEN BEI GNOM, GRUPPE FÜR NEUE MUSIK BADEN

Die nächste Veranstaltung findet am 30. September statt.



Freitag, 30. September 2016, Gartensaal der Villa Boveri, 20 Uhr
Villa Boveri
Ländliweg 5, 5400 Baden

Ensemble Werktag – „im klang sein“


Giacinto Scelsi: Tre pezzi per sassofono (1956)
Edu Haubensak: Gestes für Saxophon und Schlagzeug (1991)
Edu Haubensak: Schwarz Weiss für Klavier (1979)
Hans-Jürg Meier: gnal für Saxophon und Klavier (2014)
Ernstalbrecht Stiebler: „im klang sein“ für Saxophon, Schlagzeug, Klavier (2014)
Hans-Jürg Meier: tre für Lithophon (2015)

Ensemble Werktag:
Tobias Gerber, Saxophon; Rafael Rütti, Klavier; Sebastian Hofmann, Schlagzeug



Ensemble Werktag: Tobias Gerber, Sebastian Hofmann, Rafael Rütti


Das Zürcher Ensemble Werktag versteht sich als ein Kleinst-Verbund von
Musikern, der die geschlossene Kammermusikformation Trio zuweilen bewusst
aufbricht. So lotet Werktag immer wieder die Möglichkeiten verschiedener
Besetzungen aus. In ihrem Konzert bei GNOM sind die Musiker sowohl als
Solisten als auch als Kammermusiker präsent.
Das Ensemble Werktag hätte bei ihrem Auftritt bei GNOM eine neue Komposition
von Hans-Jürg Meier uraufführen sollen - leider wurde dieses Werk wegen dem
allzu frühen Tod des Komponisten im vergangenen Dezember nicht mehr
komponiert. Zum Gedenken an Hans-Jürg Meier erklingen zwei seiner letzten
Werke, gnal für Saxophon und Klavier und tre für Lithophon.
Skepsis gegenüber einer konventionell okzidentalen Form-Dramaturgie ist den
weiteren Komponisten dieses Programms gemeinsam. Es öffnen sich in der
spirituell inspirierten Musik von Giacinto Scelsi, der präzise ausgehorchten
Klangwelt von Edu Haubensak und im klang sein von Ernstalbrecht Stiebler
individuelle Klangwelten. Musik, die Klängen ihren Raum lässt, oder, wie
Ernstalbrecht Stiebler sagt: „Musik ist zu schade, um sie mit Emotionen zu
befrachten.“


www.werktag.cc