WILLKOMMEN BEI GNOM, GRUPPE FÜR NEUE MUSIK BADEN



GNOM eröffnet die Saison im Historischen Museum mit einem Soloauftritt des
österreichischen Schlagzeugers Berndt Thurner. Er spielt Werke für Vibraphon
von Stuart Saunders Smith. Der amerikanische Kontrabassist William Parker
spielt in der Galerie 94 ein Soloprogramm bestehend aus Eigenkompositionen.
Die in Zürich lebende japanische Pianistin Yoko Sawa spielt in der Brauerei
MISCHMASCH eine integrale Aufführung der „Sonatas and Interludes for
Prepared Piano“ von John Cage. Die Zürcher Cellistin Esther Saladin spielt im
Historischen Museum ein Soloprogramm, in dessen Rahmen die italienische
Klangkünstlerin und Komponistin Silvia Rosani einen Schwerpunkt erhält. Neben einer Komposition für Violoncello und Metallplatten wird Rosani auch mit einer
Klanginstallation präsent sein. Das Quatuor Bozzini aus Montréal ist zu Gast bei
GNOM und spielt im Historischen Museum Werke von Jürg Frey. Das Ensemble
NEC aus La Chaux-de-Fonds wird im Dezember zusammen mit dem welschen
Songwriter und Komponisten Louis Jucker einen Abend im Royal gestalten.





Freitag, 13. März 2020, 20 Uhr
Historisches Museum, Wettingerstrasse 2, 5400 Baden

Berndt Thurner spielt Werke für Vibraphon von Stuart Saunders Smith





Stuart Saunders Smith


“The vibraphone is my home, my paper. You, the listener, are welcome here,
to hear my soul, and in doing so, find your own soul.”


Stuart Saunders Smith (* 1948 in Portland, Maine, USA) ist einer der führenden
Komponisten seiner Generation. Er ist einer der Pioniere des confessional music
movement - ein intensiver kompositorischer Fokus, der die persönlichsten
Aspekte seines Lebens offenbart, in der Überzeugung, dass die Offenbarungen
des Besonderen zum Universellen sprechen.

„Night Suite“ ist eine Sammlung von fünf abendfüllenden Kompositionen für
Vibraphon solo. Die komplette Suite wurde von Berndt Thurner uraufgeführt und
Teile daraus auf dem Label Kairos veröffentlicht. Thurner wird daraus bei GNOM
«Alone» und «Harriet» spielen.

Der Österreicher Berndt Thurner ist ein Schlagwerker mit ungewöhnlicher
Bandbreite und Flexibilität, der sich gleichermaßen als Solist sowie in
Ensemblebesetzungen beheimatet sieht. Das Ausführen komplexer Notationen
und Improvisationsfreude stehen im Zusammenhang mit dem Studium des Jazz
und der klassischen Musik. Seine Leidenschaft zu Reisen in abgelegene
Regionen bringen ihm immer wieder neue musikalische Eindrücke und auch ein
sich ständig erweiterndes Instrumentarium. Berndt Thurner lebt in Wien und ist
Mitglied des Ensemble phace contemporary music.